Stiftungspost

Stiftungspost2

WhatsApp Image 2020 04 05 at 054237

In der Nach vom 04.04.20 auf den 05.04.20 vor der Stiftung

Skype Whatsapp

Skype Whatsapp

Skype Whatsapp

Skype Whatsapp

Skype Whatsapp

Skype Whatsapp

Stiftungs- Alten- und Pflegeheim

Wir informieren rund um unsere Einrichtung.

Sommerfest in der Einrichtung

IMG 7841Trotz anfänglichem Regenwetter, konnte die Vorfeude auf das Sommerfest nicht getrübt werden. Der Gottesdienst wurde in der hauseigenen Kapelle mit dem notwendigen abstand und Mundschutz gefeiert, Pfarrer Senzel überraschte hierzu mit seiner "Quetsche". Zum gemeinsamen Mittagessen lud Lothar Vorndran, der Meisterkoch in der Einrichtung ein, mit Leckereien vom Grill zeigte er sein Können. Dann kam endlich die Sonne und das Fest konnte im Garten weiter gefeiert werden. Unter dem Motto "Jahrmarkt" gab es allerlei Stände wie das "Angelspiel, Blechdosen werden oder das Glücksrad", zahlreiche Gewinne lockten die Bewohner heran. Bunte Luftballons zogen gen Himmel mit einer Botschaft aus der Stiftung, vielleicht schreibt jemand zurück? Der Publikumsmagnet war die "Wahrsagerin" (GF Mathias Wagner), sie las die Zukunft aus den Händen der Bewohner. Gewürzt mit einer großen Portion Humor ist die Zukunftsprognose mehr als rosig. Musikalisch trumpfte "Herbert" auf und konnte an diesem Nachmittag nicht nur weibliche Fans verbuchen. Das Resümee war eindeutig, trotz Abstad, Hyhieneregeln und Mundschutz ein tolles Fest für Bewohner und Mitarbeiter in einer familiären Atmosphäre.

Fronleichnamstag

Fronleichnamstag2020Am 11.06., dem Fronleichnamstag, konnte im Hof unserer Einrichtung etwas Interessantes beobachtet werden. Das Ehepaar Biedermann erschien ungeachtet des anhaltenden Regens mit einem Teppich, unzähligen Rosenblüten und großen Blättern und begann zu werkeln. Unter den Augen einiger erstaunter Bewohner entstand ein wunderschöner Blumenteppich. Das von Blüten umrahmte Kreuz, ein Rosenherz und eine üppig blühende Hortensie weckten Erinnerungen an die sonst üblichen Prozessionen durch geschmückte Straßen zum "Hochfest des Leibes und des Blutes Christi". Im Laufe des Tages kamen viele Bewohner zu den Fenstern der Cafeteria, um sich den Blumenteppich anzuschauen. Dabei entstanden immer wieder Gespräche und gute Begegnungen. Auch die Besucher dieses Tages zeigten sich überrascht und gerührt von dem unerwarteten Anblick.
Vielen, vielen Dank an das Ehepaar Biedermann - für den Blumenteppich, die Erinnerungen und ein kleines bisschen Normalität.

Marienbrauchtum im Mai

maiandachtZu einem Wortgottesdienst zu Ehren Marias luden die Sozialbetreuung die Bewohner in den Garten ein. Dekan Krefft gestaltete diesen mit Schriftlesungen, modernen Liedern, und Gebeten. In dieser schwierigen Zeit eine willkommene Abwechslung für unsere Bewohner.

Danke Kindergarten Sandberg "Die kleinen Strolche"!

Danke Kindergarten

Aktivitäten trotz Corona

Aktivität und Beschäftigung sind Grundbedürfnisse des Menschen. Der Mensch bewegt sich in seinem Leben immer zwischen den Polen Aktivität und Passivität, Beschäftigung und Muße, Anspannung und Entspannung, Tun und Lassen.
Menschen jeglichen Alters sind im Interaktionsprozess lernfähig und können sich neuen Situationen anpassen. Sie können mit ihrem Verhalten auf das Verhalten anderer reagieren, durch Nachahmung lernen, ihr Verhalten auf Anerkennung und Wertschätzung ausrichten.
Alle Mitarbeiter der Stiftung orientieren sich gerade auch in dieser Krise an unserem Leitziel der personenorientierten Pflege.
Gemeinsam Hand in Hand werden Kinoabende organisiert, Geburtstagsfeste gefeiert, Ostereier gefärbt und Osterhasen gebacken, der Osterbrunnen wurde unter den scharfen Blicken der Bewohner geschmückt, die mit Rat den Mitarbeitern zur Hilfe standen.
Die weiterhin durchgeführten Tages- und wochenstrukturierende Angebote der Einrichtung geben den Bewohnern der Einrichtung Sicherheit, schaffen Gemeinschaft und soziales Erleben. Ein besonderes Augenmerk wird hierbei auf unsere demenziell Erkrankten gerichtet.
An dieser Stelle Danke an alle Mitarbeiter, ganz gleich in welcher Funktion, gemeinsam schaffen wir es.

Wildschweinessen in der Stiftung

Im Comic Asterix und Obelix endet das Heft damit, dass das gesamte Dorf sich beim gemeinsamen Wildschweinessen versöhnt und feiert. In der Stiftung wurde ebenfalls gemeinsam Wildschwein verspeist. Wild ist bei Feinschmeckern sehr beliebt, denn das Fleisch schmeckt besonders aromatisch und lässt sich sehr vielseitig und raffiniert zubereiten, dass der Küchenchef eindrucksvoll unter Beweis stellte. Zuvor gab es volkstümliche Musik von "Elli und Herbert", die gekonnt ihre Zuhörer in ihren Bann zogen. Gemeinsam Zeit verbringen, verbindet und macht glücklich.

Erzählcafe mit Richard Radina

Der Altbürgermeister von Hollstadt besuchte im Rahmen des Erzählcafes die Bewohner der Stiftung. Im Gepäck hatte er sein Buch "Romilda" mitgebracht, seine Lesung daraus zeigte das Schicksal seiner Mutter, die als Witwe einiges erfahren musste. Richard Radina war ein vielbeschäftigter Mann: Kindergartenverwalter in Hollstadt, Kirchenrechnungsführer mit seiner Frau Christa, Pfarrgemeinderatsvorsitzender, Schriftführer beim Männergesangverein, aktiver Sänger, Mitglied der CSU, Schriftführer beim VdK-Ortsverband Hollstadt-Wülfershausen, Vorsitzender der VG Heustreu und Organisator von Fahrten für die Altbürgermeister im Landkreis sowie deren Sprecher. Jetzt hat er mehr Zeit für ausgedehnte Spaziergänge, Wünschelrutentätigkeiten und Schnitzarbeiten sowie Garten und Klavierspielen. Besonders stolz ist er auf seine 6 Enkelkinder. Als Wünschelrutengänger, fand Radina auch den Bohrpunkt für eine Quelle nahe der Klinik Neumühle. Anerkennend trägt dieser Brunnen heute seinen Namen.

U9 der SG Herschfeld/Rödelmaier zu Gast in der Stiftung

Im Rahmen der internen Faschingsveranstaltungen, besuchte die U9 SG Herrschfeld/Rödelmaier die Bewohner der Stiftung. Unter dem Motto: "Auf dem Weg zur Fußball WM 2034" ließen die Spieler und Spielerin der U9 die Weltmeisterschaften 1954, 1974, 1990 und 2014 mit Tanzeinlagen hochleben. Nachdem die Mannschaft bereits beim Büttenabend, Kinderfasching und in der Grundschule aufgetreten waren, überraschten sie die Bewohner mit ihrem fußballerischen Können.

Hausfasching in der Stiftung

Fröhliche ausgelassene Stimmung bei Mitarbeitern und Bewohnern, der Fasching wurde in der Stiftung gefeiert. Zum abwechslungsreichem Programm gehörten die Garden aus Bad Neustadt, Strahlungen und Münnerstadt. Tinos Danceworld heizte mit seinen jüngsten Tänzern ein, ebenso die Schüler der Wirtschaftsschule und der Tigertreff des Kindergartens Gartenstadt. Ein besonderes Erlebnis gab es bei der "Jungfernwallfahrt", in denen sich nicht mehr so junge Damen sehnlichst einen Mann an ihrer Seite wünschten. Die musikalische Leitung oblag Andre Härder, gemeinsam wurde geschunkelt und getanzt. Viel Spaß hatten die Bewohner auch mit ihren Luftballons, die bunt durch den Saal wirbelten, alle kreiert von der Künstlerin Corinna Wirsing. Geschäftsführer Mathias Wagner versprühte mit Charme und Witz viel Frohsinn unter das närrische Volk, während die Pflegedienstleitung das Fotoshooting übernahm. Die fünfte Jahreszeit, vergnüglich umgesetzt im Stiftungs- Alten- und Seniorenheim.

Alpakas besuchten die Stiftung

Einzigartige Tiere mit einzigartigen Besitzern - Rhönmomente -pur. Florian und Marc-Andre Janz besuchten die Bewohner der Stiftung mit Alpaka Rudi und Lenny. Alpakas sind tolle Tiere, sehen süß aus und schaffen mit ihrem Charakter eine ausgeglichene Stimmung. Die beiden Jungs aus Ginolfs erklärten ausführlich woher die Tiere ursprünglich stammen, die Haltung der Tiere und natürlich über die Alpaka - Wanderungen in den Weiten der Rhön. Die flauschigen liebevollen Alpakas begeisterten nicht nur die Senioren, auch Schüler der Mittelschule reihten sich in die "Streichelschlange" mit ein. Der Besuch schuf unvergessliche Momente, besondere Erlebnisse und den großen Wunsch ein eigenes Alpaka zu besitzen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.