• Start
  • Hermine Herzlich schenkt Humor

Hermine Herzlich schenkt Humor

Clownin im Stiftungs-Alten- und Pflegeheim erreicht Gefühle

Bad Neustadt (new)   Humor hilft heilen, davon ist nicht nur die gleichnamige Stiftung von Eckart von Hirschhausen (Abkürzung HHH) überzeugt, sondern auch das Stiftungs-Alten- und Pflegeheim und Bettina Rathgeber, die dort seit einigen Monaten als Clownin Hermine Herzlich den Bewohnern heitere Momente schenkt.

Ein lustiges Pfeifen kündigt sie bereits im Treppenhaus an, wenn sie einmal im Monat für drei Stunden im Haus unterwegs ist und sehr oft ein Strahlen auf Gesichter zaubert, die vorher eher ausdruckslos erschienen. Hermine Herzlich sucht die Gefühlsebene und findet sie, mit einem Händedruck, vertrauten Liedern, Ukulele-Klängen, Naschzeug oder einer anderen Überraschung, die sie aus ihrer Raritäten-Tasche packt.

Die einen mögen es, wenn Hermine sie mit dem bunten Federwisch streichelt, die anderen erinnern sich an den Hund, der sie durch viele Jahre ihres Lebens begleitet hat, wenn Max mit seinem Plüsch-Schnäuzchen ein Küsschen gibt und Liebkosungen flüstert. Eine Dame fragte bei seiner Vorstellung spontan: „So, Max heißt du? Wo ist denn der Moritz?“

Mathias Wagner, Geschäftsführer des Stiftungs-Alten- und Pflegeheims, gesteht offen, dass er anfangs etwas skeptisch war im Hinblick auf diese Clown-Besuche. Die alten Menschen würden dadurch zu kindlich behandelt, mutmaßte er. Aber inzwischen ist er vom Gegenteil, von der aufheiternden und heilenden Wirkung, absolut überzeugt. „Das ist eine bombastische Abwechslung“, schwärmt er.

Erfreut zeigt sich Wagner darüber hinaus, dass die Humor-hilft-heilen-Stiftung das Engagement von Hermine Herzlich ab Januar für ein Jahr zur Hälfte finanziert. Sein Haus hatte einen entsprechenden Antrag gestellt, der mit Blick auf das Gesamtkonzept der Einrichtung bewilligt wurde. Die andere Hälfte trägt der Förderverein der Vill’schen.

K1600 Herzlich 7

Bevor Bettina Rathgeber in ihre Rolle schlüpft, lässt sie sich von der gerontopsychiatrischen Fachkraft Manuela Schneyer Tipps geben, wem ihr Besuch als Hermine Herzlich an diesem Tag wohl besonders guttun würde. Darunter sind dann auch Menschen, die nicht mehr lange zu leben haben und dankbar sind, dass es für sie noch einen solchen Lichtstrahl gibt. Ganz nebenbei profitiert auch der Gemütszustand des Personals von einer Begegnung mit der bunten Figur.

Damit Frau Herzlich immer eine erfrischende Clownin bleibt, bildet sie sich ständig weiter. So wird Bettina Rathgeber auch in diesem Jahr wieder ein Seminar bei Eckart von Hirschhausen und seiner HHH-Stiftung besuchen und mit neuen Impulsen ins Stiftungs-Alten- und Pflegeheim zurückkehren.

BU Hermine Herzlichs Hund Max darf der Bewohnerin des Stiftungs- Alten- und Pflegeheims sogar am Finger „knabbern“. Text/Foto Nerche-Wolf

Drucken E-Mail

foerderverein logo

Wir sind zertifiziert

zertifizierung

Attraktiver Arbeitgeber

Attraktiver Arbeitgeber

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok